Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Niederlande Westfriesische Inseln

 

die niederländischen Inseln sind alle durchs Watt zu erreichen. Die ersten 3 von West nach Ost, Texel, Vlieland und Terschelling können mit fast jedem Tiefgang von Jachten angelaufen werden. Wer noch keine Watterfahrung hat, sollte mit Texel beginnen. Von der Schleuse Den Ouver sind es keine 3 Stunden. Alle 3 Inseln verfügen über erstklassige Hafenanlagen. Auf Texel gibt es eine Wassertankstelle.  Fahrradverleihe (auch E-Bikes) sind vorhanden. "Fietsen" ist absolut lohnend.

 

 

 

Jachthaven Oude SchildJachthaven Oude Schild

 

 

Oude Schild bei NachtOude Schild bei Nacht

 

Jachthafen VlielandJachthafen Vlieland

 

Ziel für eine Radtour PosthuisZiel für eine Radtour Posthuis

 

Der Ort ist überschaubar aber malerischDer Ort ist überschaubar aber malerisch

 

Steganlagen sehr gut aber in der Saison ist es vollSteganlagen sehr gut aber in der Saison ist es voll

 

Terschelling Walfish, der ultimative Ort für einen SundownerTerschelling Walfish, der ultimative Ort für einen Sundowner

 

Der Leuchtturm und Leitstelle BrandarisDer Leuchtturm und Leitstelle Brandaris

 

Terschelling OrtTerschelling Ort

Niederlande Friesland

ein wunderschönes abwechslungsreiches Binnenrevier,

dass zudem noch meistens bei Schietwetter gut geschützt ist. Es gibt wunderschöne  Marrekrite Anker- und Anlegeplätze, die mit einem kleinen jährlichen kleinen Obolus kostenfrei zu benutzen sind. Die kleinen und großen Städte von Friesland sind fast alle mit stehendem Mast erreichbar. Tiefgang bis auf die Hauptfahrwasser max. 1,60m. Ich empfehle dringend die Wasserkarte Friese Meren oder die kostenlose App von Stentec mit der kostenlosen Karte.

Lemmer an der KadeLemmer an der Kade

 

Ankerplatz mit Boje Groote BrekkenAnkerplatz mit Boje Groote Brekken

 

SlotenSloten

 

schöne Übernachtungsmöglichkeit
am Sneeker Meerschöne Übernachtungsmöglichkeit am Sneeker Meer

 

beliebter Anlegeplatz in Leeuwarden
Hauptkanalbeliebter Anlegeplatz in Leeuwarden Hauptkanal

 

 

 

 

 

Niederlande IJsselmeer

Hier treiben wir uns meistens rum. Heute ein Binnenmeer, von der Nordsee

durch den Abschlussdeich getrennt, verbunden mit der Waddenzee durch die zwei Schleusen Kornwerder Zand

und DenOever bietet dieses Revier alles was das Seglerherz begehrt. Viele Orte bieten mehr oder weniger komfortable

Yachthäfen und haben ihr Flair als alte Nordseestädte erhalten.  Wermutstropfen sind die sporadisch auftretenden

IJsselmeerfliegenplagen. Viele Orte sind einen Besuch wert. Sie haben den Flair der alten niederländischen Nordseestädte.

 

Stadthafen EnkhuizenStadthafen Enkhuizen

 

 

Trintelhaven am HoutribdykTrintelhaven am Houtribdyk

eigentlich ein Nothafen, ist Trintelhaven ein schöner Treffpunkt

 

 

Leuchtturm von UrkLeuchtturm von Urk 

 

 

 Urk, eine alte Zuiderzee InselUrk, eine alte Zuiderzee Insel

 

 

 

Niederlande Markermeer

Durch den Verbindungsdamm zwischen Lelystad und Enkhuizen wird das Markermeer vom IJsselmeer getrennt. Durch 3 Schleusen an beiden Enden des Damms ist aber eine Passage möglich. Am bequemsten geht das durch die in den letzten Jahren bei Enkhuizen gebaute Schleuse, die gleichzeitig als Aquadukt angelegt ist. Für viele Segler ist das Markermeer nur die Verbindung nach Amsterdam oder  Iimuiden , als Absprunghafen nach England. Dabei hat das Markermeer eine ganze Menge mehr zu bieten. Als erstes ist da Hoorn mit seiner historischen Altstadt und seinem Stadthafen zu nennen. Ein
Besuch ist ein Muss. Auch die ehemalige Insel Marken (heute durch einen Deich mit dem Festland verbunden ) ist mit dem charakteristischen Leuchtturm und den urigen Fischerhäusern einen Besuch wert. Edam bietet eine "rustikale" Übernachtungsmöglichkeit. Monnickendam, Volendam finde ich auch ganz nett, sind auch ganz nett, aber touristisch sehr überlaufen. Uitdam ist ein weiterer kleiner Ort an der Westseite des Markermeers, südlich von Marken.

Kurz vor Amsterdam liegt die alte Festungsinsel Pampus. Neu ist die Insel Marker Wadden, die als Vogelschutzinsel angelegt wurde und noch nicht fertig ist. Sie liegt südwestlich des Houtribdyks. Ein Teil ist für Besucher zugänglich. Auch Liegeplätze (nach vorheriger Reservierung) gibt es.

Große Teile des Markermeers sind sind in sonnigen Sommermonaten mit Schlingflanzen "verseucht". Wenn man nicht tauchen oder Taucher bezahlen will, ist Vorsicht und äusserste Aufmerksamkeit angeraten.

Die Ostseite ist Polderland und m.M. ziemlich langweilig

 

Hoorn StadthafenHoorn Stadthafen

 

 

 

"Pferd" von Marken"Pferd" von Marken

 

  

Marker Wadden HafenMarker Wadden Hafen

 

 

 

 

Marker Wadden Aussichtsturm zur VogelbeobachtungMarker Wadden Aussichtsturm zur Vogelbeobachtung

Törn Helgoland

über die "staande Mastroute" von Lemmer bis Delfzijl nach Borkum, über die Nordsee nach Norderney, zur TG9 nach Helgoland. Zurück nach Wangerooge über das Mirnser Oog durchs Watt. Durchs Watt nach Langeroog von dort durchs Watt bis Delfzijl, über Groningen  durchs Lauwersmeer binnen wieder zurück nach Lemmer. Ausführliche Dokumentation und Bebilderung folgt.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?